Cardue Sicherheitstechnik

Mechanische Sicherheit

Fenstersicherungen

IKON K1

Cardué Sicherheitstechnik - Beispiel einer FenstersicherungFenstersicherung für Holz- und Kunststofffenster mit Stahlarmierung erschwert das gewaltsame Öffnen von Fenster oder Balkontür

  • optische Verriegelungsanzeige grün/rot
  • Bedienung z.B. Kippen, Öffnen wird nicht eingeschränkt
  • alle abschließbaren IKON Zusatzsicherungen mit
  • Druckzylinder sind gleichschließend erhältlich

IKON Kralltec 930

IKON Krallfix 4 - Cardué SicherheitstechnikVdS-geprüfte Fenstersicherung mit doppelter Sicherheit durch zwei massive Bogenkrallen.

  • bei Öffnen und Kippen ist die Entriegelung notwendig
  • abschließbarer Druckzylinder 595 inkl. 2 Schlüssel
  • optische Verriegelungsanzeige grün/rot

IKON Krallfix 4

IKON Krallfix 4 - Cardué SicherheitstechnikVdS-geprüfte Fenstersicherung Fenstersicherung aus verzinktem Stahl, teilweise beschichtet.

  • Fenstergriff aus Aluminium
  • Abschließbarer Druckzylinder 595 inkl. 2 Schlüssel
  • Dornmaße zwischen 30 und 36mm
  • Optische Verriegelungsanzeige grün/rot

Fensterstangenverschlüsse

Fensterstangenverschluss IKON FSV

Fensterstangenverschluss IKON FSV 210 - Cardué SicherheitsdienstleistungenVerschluss mit abschließbarem Fenstergriff und zwei Schlüsseln für Fenster und Balkontür

  • erschwert das gewaltsame Öffnen
  • patentierter Mechanismus
  • zwei Verriegelungspunkte oben und unten
  • sichert auch in Kippstellung den unteren Punkt
  • Bedienung z.B. Kippen, Öffnen wird nicht eingeschränkt
  • alle abschließbaren IKON Zusatzsicherungen mit Druckzylinder sind gleichschließend erhältlich
  • Vierkant 7 mm, Schraublochabstand 43 mm

Schutzbeschläge

Mit passenden Drückergarnituren lassen sich Innen- und Außentüren sowie Feuerschutz-, Objekt- und Fluchttüren sicher öffnen und schließen.
Für die unterschiedlichen Einsatzorte im Innen- oder Außenbereich bieten die Hersteller die Türdrücker in verschiedenen Ausführungen an.

Cardué Sicherheitstechnik - Schutzbeschläge

Für die verschiedenen Arten von Türen sind sie als Langschild-, Kurzschild-, Schmalschild- oder Rosetten-Garnituren erhältlich.
Für die Montage bei Innentüren sind die Rosetten und Schilder für Bartschlösser vorbereitet.
Bei Zwischentüren und Schutz-Wechselgarnituren im Innen- oder Außenbereich werden oftmals Türschilder verwendet, die für den Einsatz von Profilzylindern (PZ) vorbereitet sind.
Für feuerhemmende Metalltüren haben wir FH-Beschläge in unserem Angebot.

Sicherheitsrosetten

Um bestimmte Türen verstärkt abzusichern gibt es spezielle Sicherheitsrosetten.
Damit ausgestattete Türen sind weniger leicht zu manipulieren und bieten damit einen erhöhten Schutz.

Sicherheitsrosetten - Cardué Sicherheitstechnik

Profilzylinder

Sie sind am gebräuchlichsten – sie lassen sich von beiden Seiten aus mit dem passenden Schlüssel sperren. Manche Doppelzylinder verfügen über eine sogenannte Not- und Gefahrenfunktion, die es ermöglicht, mit einem zweiten Schlüssel den Zylinder auch dann zu betätigen, wenn auf der anderen Seite noch ein Schlüssel steckt. Diese Zylinder sind z. B. besonders geeignet für Zimmertüren in Seniorenheimen oder für Eingangstüren höher liegender Wohnungen, da bei ihnen ein Zugang im Notfall (Tür mit dem von innen steckendem Schlüssel zugeschlagen) problemlos möglich ist. Vereinzelt wird auch ein spezieller Notschlüssel für diese Funktion eingesetzt.

Gera 3000 Plus - Cardué Sicherheitstechnik

(1) Profilstifte, (2) VPS mit seitlichen Codierstiften, (3) Antipick-Stifte, (4) Anbohrschutz

Bei Türen, die oft mit Schlüsseln benutzt werden, wie z. B. Hauseingangstüren, wird seltener die Gefahrenfunktion verwendet, da die Konstruktion der „GF-Kupplung“ grenzwertig und empfindlich ist. Es gibt Profilzylinder in besonders verschleißarmer Ausführung sowie seewasserfeste Ausführungen für Schiffe und Schwimmbäder, außerdem Zylinder in aufsperrsicherer Ausführung (parazentrische Sonderprofile, komplizierte und präzise Zuhaltungen).

Schließanlagen

Schließanlagen werden in folgende Grundtypen unterschieden:

Gleichschließende Anlagen

Gleichschließend heißt, dass mehrere baugleiche Schlösser mit nur einem Schlüssel geschlossen werden können. So können auch verschiedene Schlösser wie Vorhängeschlösser, Türschlösser und Schrankschlösser gleichschließend angefertigt sein .Im engeren Sinne zählt eine Gleichschließung nicht zu den Schließanlagen.

Zentralschlossanlagen

Zentralschlossanlagen (kurz Z-Anlagen) bestehen aus einem oder mehreren Zentralschlössern, die von allen Schlüsseln der Anlage geschlossen werden können. Neben den Zentralschließungen bestehen Einzelschließungen, die ihrerseits nur vom zugehörigen Schlüssel geschlossen werden können, und nicht von den anderen Schlüsseln der Anlage. Typische Zentralschließanlagen finden sich in Mietshäusern. Dort sind der Haupteingang und beispielsweise der Kellerzugang als Zentralzylinder ausgelegt. Alle Schlüssel der Anlage können diese Zylinder betätigen. Die Wohnungstüren sind Einzelschließungen.

Hauptschlüsselanlagen

Hauptschlüsselanlagen (kurz HS-Anlagen) sind hierarchisch aufgebaute Systeme. Es gibt einen oder mehrere übergeordnete Schlüssel, die Hauptschlüssel, die in allen Zylindern der Anlage schließen. Die Einzelschlüssel hingegen können nur diejenigen Schließzylinder schließen, für die sie angefertigt wurden. Hauptschlüsselanlagen werden beispielsweise in Schulen eingesetzt. Die Schlüssel der Klassenräume können hier beispielsweise nicht den Haupteingang schließen, während die übergeordneten Schlüssel jedoch bei allen Türen der Anlage passen.

Zentral-Hauptschlüsselanlagen

Zentral-Hauptschlüsselanlagen (kurz Z/HS-Anlagen), auch kombinierte Hauptschlüssel-Zentralschloßanlagen (KHZ), sind Schließanlagen, die die Eigenschaften von Zentralschlossanlagen und Hauptschlüsselanlagen vereinen. Alle Einzelschlüssel schließen ein Zentralschloss, es gibt aber auch einen Hauptschlüssel, der alle Schließzylinder schließt. Anwendungsbeispiel ist ein Hotel, in dem die Gästeschlüssel das jeweilige Zimmer und die Haustüre schließen, der Zimmerservice hat einen Hauptschlüssel, der alle Schließzylinder schließt.

General-Hauptschlüsselanlagen

General-Hauptschlüsselanlagen (kurz GHS-Anlagen) sind erweiterte Hauptschlüsselanlagen mit zusätzlichen Hierarchiestufen. Es gibt Einzelschließungen, die in Gruppen zusammengefasst werden. Diesen Gruppen werden Schlüssel zugewiesen. Ein Gruppenschlüssel schließt mehrere Einzelschließungen. Mehrere Gruppen werden in Hauptgruppen zusammengefasst. Hauptgruppenschlüssel schließen Einzelschließungen aus mehreren Gruppen. Der Generalhauptschlüssel, kurz oft Generalschlüssel, schließt alle Zylinder der Anlage. Wenn es sich um eine große Schließanlage mit sehr vielen Hierarchieebenen handelt, werden gelegentlich die Schlüssel der 2. Hierarchieebene als Hauptschlüssel bezeichnet, ebenso verwendet man Obergruppenschlüssel und Untergruppenschlüssel für die Ebenen darunter. Mit absteigender Hierarchie steigt für gewöhnlich die Anzahl der verschiedenen Schlüssel.

Schliessanlagen - Cardué Sicherheitstechnik

Kontakt

Soziale Medien

Büro

Öffnungszeiten
Gerne können Sie mit uns einen
Termin zur Beratung vereinbaren.

Adresse
Wilhelmstr. 40
53879 Euskirchen
Anfahrt in Google-Maps